Gründe weshalb beim Fahrzeugimport und –Export eine Spedition die Ausfuhranmeldung und die Einfuhrdeklaration machen sollte


Ein EU Auto Direktimport in die Schweiz ist heutzutags absolut kein Problem mehr. Die ganze Sache vereinfacht sich nochmals deutlich wenn auf beiden Seiten des Zolls eine Speditionsfirma eingeschalten wird. Ohne diese geht es sowieso kaum mehr.

Auf deutscher Seite gab es mal das Ausfuhr-Formular 0733. Ich weiss gar nicht recht ob dies überhaupt noch gültig ist. Auf jeden Fall kann eine deutsche Spedition die Ausfuhranmeldung direkt im ATLAS System erfassen. Als “Dokument” erhält man dann einen Zettel mit einer sogenannten MRN Nummer.

Diese MRN Nummer wird dann vom Deutschen Binnenzollamt und vom deutschen Grenzzollamt verwendet. Mit dieser Nummer dauert die Abfertigung einer Auto Ausfuhr je Zollamt nur noch ca. 10 Minuten (Eigene Erfahrung!)

Kosten für diese Dienstleistung der Deutschen Spedition ca. EUR 150.-

 

Deutsches elektronisches Zollsystem ATLAS, zum Beispiel für eine EU Fahrzeug Ausfuhranmeldung aus Deutland raus. Wichtig ist dabei die erhaltene MRN Nummer!

EU-Auto-Direktimport-Ford-S-Max-Zoll-Deutschland-ATLAS-elektronische-Ausfuhranmeldung

Auf der schweizer Seite muss das EU Neufahrzeug mit einem Einfuhrdeklarations-Formular 11.010 ED eingeführt werden. Dies ist ein sehr kompliziertes Formular. Wenn der Zollbeamte Zeit hat wird er sicher helfen das Formular auszufüllen. Wenn der Zöllner keine Zeit hat, dann denke ich dass man dieses Formular ohne Erfahrung kaum ohne Fehler auszufüllen vermag.

Es ist hier also sicher sinnvoll auch hierfür eine Speditionsfirma zu bemühen. Meist direkt neben den Grenzzollämtern sind diverse Speditionen angesiedelt. Diese benötigen ungefähr 20 Minuten um das Formular auszufüllen (wenn überhaupt noch) und die elektronische Einfuhrdeklaration via E-DEC zu erfassen.

Kosten sind z.B. bei der Spedition Gondrand in Romanshorn dafür CHF 150.- angefallen.

Dafür dauerte dann die effektive Einfuhr beim Zoll keine 10 Minuten mehr! Nur noch MWST und Automobilzoll bezahlen und Abfahrt!

 

Schweizer elektronisches Zollsystem E-DEC, zum Beispiel für eine EU Fahrzeug Einfuhrdeklaration (Einfuhranmeldung) in die Schweiz rein.

EU-Auto-Direktimport-Ford-S-Max-Zoll-Schweiz-E-DEC-elektronische-Einfuhrdeklaration

 

Man kann sich also beim EU Auto Eigenimport VIEL AUFWAND und SCHEREREIEN ERSPAREN wenn die Ausfuhr- und Einfuhrdokumente von Speditionen erledigt wird. Die Kosten von ca. CHF 350.- sind es allemal Wert!

Das ganze Importprozedere kann so ganz gelassen angegangen werden – das mühsamste an unserem eigenen Auto Privatimport war die “Wartezeit auf die Autofähre” in Friedrichshafen von fast 40 Minuten   😉


15 Responses to Gründe weshalb beim Fahrzeugimport und –Export eine Spedition die Ausfuhranmeldung und die Einfuhrdeklaration machen sollte

  1. Man kann das Schweizer Zollformular (e-dec / webdec) online auch selbst ausfüllen, ohne Spedition. Die 150 Franken kann man sich leicht sparen. Anleitungen dazu gibts im Netz.

  2. Hallo Corvin

    Tolle Seite hast du da gemacht, mit vielen nützlichen Infos! Habe mein erstes Auto vor 10 Jahren auch schon importiert, trotzdem interessant bei dir nachzulesen, ob sich was in der Zwischenzeit geändert hat!

    Kleiner Erfahrungsbericht von mir: Heute Morgen sollte mein Fahrzeug in die Schweiz geliefert werden. Ich lies mein Fahrzeug von einem Spediteur in die Schweiz transportieren und war daher nicht am Zoll dabei. Da ich mir die Gebühren für den Zollagenten sparen wollte, hatte ich mit dem Spediteur abgemacht, für das Fahrzeug am Zoll einen Vormerkschein 15.25 zu verlangen. Laut Auskunft des örtlichen Inlandzollamtes ein einfacher Vorgang…

    So war den der Spediteur heute morgen um 7 Uhr beim Zoll und verlangte besagtes Dokument. Dann ging erstmal eine Odysee los, der Chaufeur wurde von Büro zu Büro verwiesen, aber ein solcher Vormerkschein wurde ihm nicht ausgestellt! Es wurden fadenscheinige Gründe genannt, wonach sie mich als Privatperson ja nicht kennen würden und sich ja nicht sicher sein könnten, das ich das Fahrzeug in der Schweiz auch wirklich verzollen würde!

    Wie dem auch sei, der Chaufeur wurde bis etwa 15 Uhr an der Grenze festgehalten, bis ein befreundetes Unternehmen meines Verkäufers in Deutschland eine Verbürgerung für mich an den Zoll faxte! Diese Verbürgerung solle ich dann nach dem verzollen im Inland auslösen und löschen… Bin morgen mal gespannt wie die Geschichte weitergeht. Jedenfalls kann ich die Inlandverzollung nicht ohne weiteres weiter empfehlen, auch wenn sie auf Papier, genau für diese Zwecke geschaffen wurde und so gehandhabt werden sollte….

    Gruss aus dem Wallis
    Tobias Mutter

  3. Hallo,

    Erstens einmal, eine Super-Seite, Hut ab und Respekt!

    Ich bin bei meinem Kauf resp. Import fast durch mit den Vorbereitungsarbeiten, die für einen Import von UK in die Schweiz variieren im Vergleich. Die Versicherungstechnischen Themen haben mich ziemlich beschäftigt, aber ich habe bez. Ausfuhr noch eine Frage.

    Wenn ich das Auto beim Zoll in Dover exportiere und die entsprechenden englische Papiere (Certificate of Permanent Export) habe, dann kann ich mich doch die Sache mit dem Deutschen Zoll doch sparen und nur die Einfuhr, oder?

    Besten Dank für eine Antowort

    • Hallo, sorry das ich leider nicht genau beantworten. Ich selbst habe nur Erfahrung beim EU Autoimport aus Deutschland (Dänisches Auto). Ich kann hier nur empfehlen, telefonisch bei der Zollstelle nachzufragen. Am besten zuerst beim Deutschen Zoll. Allenfalls weiss der Schweizer Zoll hierzu auch etwas.
      Gruss Corvin

  4. Ich habe für die Herstellerbescheinigung plus Zollanmeldung beim Spediteur in D 110 Euro bezahlt, die Ausfuhr und Import dann alles selbst. Das CH Einfuhrdokument ähnelt dem ATLAS Print-out in D, den Rest machend ie netten Damen und Herren am Schalter. Das Geld für eine Einfuhr-Spedition kann man sich getrost sparen.

    • Freut mich dass es so geklappt hat. Ist glaube ich abhängig von der Stimmung und Stresssituation des Zollbeamten. Ich selbst bin kurz vor “Ladenschluss” zur Zollstelle gekommen. Da verstehe ich auch dass der Zollbeamte nicht mehr unbedingt Lust darauf hatte mit mir das ganze Einfuhrformular durchzuarbeiten.

  5. Hallo zsämme

    Also ich kann nur abraten ein Auto selber aus Deutschland zu importieren. Ich hatte es angefangen, aber dann eine gute Firma gefunden, die alles für mich gemacht hat !!
    Die haben mir das Auto (Gebrauchtwagen) in Essen abgeholt und alle Verzollungssachen erledigt. Das Auto wirde mir bis vor die Haustüre geliefert !! Vor allem war das Auto während der Fahrt vernünftig Vollkasko versichert !!! Das ist bei Zollnummern nicht möglich ! Wusste ich auch erst nicht.
    Wenn ihr Interesse habt, hier die Seite: http://www.junge-automobile.ch

    Echt kompetent die Leute !!
    Gruss Urs

    • Dies stimmt nicht, ich habe diese Woche soeben bei meiner Versicherung das Auto Vollkasko versichert bis ich es eingelöst habe.

    • Dieses Vorgehen ist sicherlich noch einfacher. Aber es ist halt wieder ein Zwischenhändler mit drin – der will auch was verdienen. Der EU Neuwagen wird so sicher nicht viel günstiger.
      Das Argument mit der vernünftigen Versicherung stimmt so nicht ganz. Die Haftpflichtversicherung ist bei der obligatorischen Deutschen Ausfuhrversicherung mit dabei. Man muss selbst also nur noch um die vorzeitige Vollkaskoversicherung des Schweizer Autoversicherers bemüht sein. Siehe Ablaufdiagramm.

    • Hallo Urs will auch über dieser Firma importieren lassen wie sind da die kosten für den ganzen aufwand gruss ardian.

  6. Das stimmt schon, was Sie in diesem Artikel beschreiben, jedoch habe ich für die Ausfuhranmeldung MRN nur 65,– € bezahlt.
    Hier mal der Link der Zollspedition http://www.zoll-erklärung.de
    Die machen glaube ich auch die Einfuhr in der Schweiz. Das hatte ich damals selber mit einer Spedition an der Grenze gemacht, und dort auch nur 75,– bezahlt.
    Also alles nicht so wild.

Leave a Reply

Your email address will not be published.